Bekämpfung Echter Hausschwamm über Stuckdecke
Bekämpfung Parkettkäfer
Blockhaus: Bekämpfung Hausbock
Braunfäule im Reetdach
Hausbock in KVH-Sparren
Hausbock in Wandverkleidung

Bautenschutz

Die Bautrocknung ist eine Form des Bautenschutzes. 

Seit 1997 wurden ca. 350 Objekte durch uns mit unseren Mikrowellentrocknungsanlagen schnell getrocknet. 

Die schnelle Trocknung mittels Mikrowellentechnik setzt immer die Beseitigung der Ursachen der Durchfeuchtung voraus. 

Vorteile gegenüber herkömmlichen Verfahren: 
  • hohe Trocknungseffektivität
  • hohe Eindringtiefe
  • unterstützt alle herkömmlichen Verfahren
  • gezielte Behandlung feuchter Bereiche
  • witterungs- und temperaturunabhängig
  • geringer Energiebedarf
  • biologische (thermische ) Wirkung
 
Arbeit mit mehreren Einheiten
 
Ziel sollte es sein, mit einer möglichst großen Anzahl von Mikrowelleneinheiten zu arbeiten. Dadurch sind in relativ kurzer Zeit ansprechende Flächenleistungen zu erreichen. Die mögliche Anzahl wird dabei meist vom Stromangebot und von der Flächengröße bestimmt. Als optimal für Wohnungen und kleinere Flächen hat sich immer wieder der Einsatz von drei Einheiten herausgestellt. Diese können bei der Trocknung von Wänden vertikal oder horizontal eingesetzt werden. 


Bild 1 zeigt 3 Einheiten in vertikaler Anordnung als 3-er Turm. 
Damit wird eine Arbeitshöhe von 1,20m erreicht. 


Bild 2 zeigt 3 Einheiten in vertikaler Anordnung als 2-er Turm. 
Damit wird eine Arbeitshöhe von 0,80m erreicht. 


Bild 3 zeigt den Einsatz von 6 Einheiten bei der Trocknung 
von 80 cm starkem Mischmauerwerk. 
Bedingung ist hierbei das Anliegen von Kraftstrom 

Bild 4 zeigt ein Gerät horizontal arbeitend.

Bild 4 zeigt ein Gerät horizontal arbeitend. 
Diese Vorgehensweise ist besonders bei der Trocknung 
der ersten Steinreihen von Bedeutung (bis ca. 30 cm) 

Bild 5 zeigt die Wärmeverteilung im Arbeitsfeld. 
Bild 5 zeigt die Wärmeverteilung im Arbeitsfeld.
 
Verantwortlich: Dipl.-Ing. Steffen Steinbach 

Ausgebildet zum Sachverständigen für Holzschutz am Europäischen Institut für postgraduale Bildung an der Technischen Universität Dresden e.V. (Reg.-Nr.: 1109-07-2002) 

Telefon: 033769 188988
Fax: 033769 188991
Funk: 0173 3888681